Der Mobile Access-Blog

Der Mobile Access-Blog
Schwarze Zahlen auf weißem Hintergrund

Der Zutrittskontrollmarkt in Zahlen

Die Welt der Zugangskontrolle verändert sich schnell. Gewisse Standards, Nachhaltigkeit, das Thema Mobile und die Cloud prägen weiterhin die Zukunft der Branche. Und obwohl 2020 sicherlich eine Menge Unsicherheit mit sich brachte, hatte dies keine negativen Auswirkungen auf den Zutrittskontrollmarkt - so wie viele erwartet haben könnten. Vielmehr eröffneten sich neue Möglichkeiten für Unternehmen, die in dieser Branche arbeiteten. Vielmehr bot es allen, die im Raum arbeiten, alle möglichen neuen Möglichkeiten. Aus diesem Grund möchten wir einige der wichtigsten Studien der Branche genauer betrachten.

Der jüngste Bericht von Marketsandmarkets über den Markt für Zugangskontrollen enthält die Auswirkungen von COVID-19 auf den Sektor, einschließlich globaler Prognosen für 2025. Diese prognostizieren ein Wachstum von 8,6 Milliarden im Jahr 2020 auf 12,8 Milliarden bis 2025 mit einem CAGR von 8,2% prognostizieren. Die Hauptfaktoren, die das Wachstum vorantreiben, sind die zunehmende Bereitstellung drahtloser Sicherheitssysteme und die zunehmende Akzeptanz von IoT-basierten Sicherheitssystemen mit Cloud-Computing-Plattformen. ¹

Schlüsselkarten sind im Bereich der Zugangskontrolle immer noch beliebt, aber der Trend geht deutlich in Richtung Biometrie. Es wird erwartet, dass biometrische Lesegeräte im Prognosezeitraum die höchste Wachstumsrate aufweisen. Der Markt für biometrische leserbasierte Zugangskontrollsysteme wird in Fingerabdruckerkennung, Handflächenerkennung, Iriserkennung, Gesichtserkennung und Spracherkennung unterteilt.

Eine weitere Studie von Assa Abloy unterstreicht die Bedeutung mobiler Berechtigungen. Die vertrauenswürdige Identität, sogenannte eindeutige ID-Nummer, befindet sich dabei im Smartphone. Endkunden bevorzugen bei der Zutrittskontrolle eher mobile Berechtigungen als Transponder oder Karten. 39% der Endkunden möchten innerhalb der nächsten zwei Jahre herkömmliche Zugangskarten durch ihr Smartphone ersetzen. ² Es gibt mehrere Gründe für die zunehmende Verwendung mobiler Zutrittsberechtigungen. Eine davon ist Bequemlichkeit und Flexibilität. Da es mittlerweile zur Norm geworden ist, das Smartphone überall in mitzunehmen, müssen sich Mitarbeiter und Besucher keine Gedanken über separate Karten oder Tags machen. 

Wenn man sich die obigen Studien ansieht, muss man sich eingestehen: Der Zutrittskontrollmarkt wird stark unterschätzt. Die Industrie ist komplexer als berichtet wird. Eines der Probleme ist, dass die Branche nur den High Security Markt betrachtet. Dies spiegelt allerdings nicht den tatsächlichen Mainstream-Markt wider. Denn im Mainstream ist die Branche schon angekommen. Ein weiteres Problem dieser Studien ist, dass sich die Industrie eher auf Hardware als auf Software konzentrierte. Nun ist die Branche auch gezwungen, sich der Software mehr zu widmen. Lee Odess kritisiert diese Zahlen und erklärt den Kontext - viel besser als jemals zuvor.

Quellen: 
¹ marketsandmarkets.com
² kommunikation.assaabloy.de