Der Mobile Access-Blog

Der Mobile Access-Blog
Smartphone, in dessen Bildschirm sich ein Gebäude spiegelt

Das Smartphone als sichere Zutrittskontrolle nutzen

Die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland wächst weiter und weiter. Im Jahr 2019 beläuft sie sich auf rund 58 Millionen.¹ Die intelligenten Mobiltelefone sind für viele ein wichtiger Teil des alltäglichen Lebens geworden. Nicht verwunderlich, dass als Alternative zu herkömmlichen Chipkarten oder RFID-Tags immer öfter auf die Nutzung von Smart Devices für die Zutrittskontrolle zurückgegriffen wird. Mobile Access-Lösungen verbinden effektiv Mobilität, Innovation und absolute Sicherheit. 

Die mobilen Alleskönner sind überall dabei

Während der letzten Jahre hat sich das Smartphone nicht nur zum digitalen Allrounder entwickelt, es wird auch intensiver und universeller verwendet. Dass das Smartphone nicht nur zum Telefonieren verwendet wird, zeigen die Ergebnisse einer Statista Befragung.² So nutzen 90 Prozent der Befragten die Kamerafunktion für Foto- und Videoaufnahmen. 70 Prozent rufen mit dem Telefon Internet-Suchmaschinen auf und 69 Prozent hören damit Musik. Außerdem erledigen 46 Prozent der Befragten ihre Bankgeschäfte mit dem Smartphone und 43 Prozent nutzen das Smartphone zum Shopping. Die Smartphones können heutzutage für vielseitige Anwendungen eingesetzt werden.

Smartphone sicherer als Ausweiskarten

Ein weiterer Anwendungsfall ist das Öffnen- und Schließen von Türen mittels Bluetooth oder NFC. Eine Studie der HID Global zeigt, dass der Bedarf an Smartphone-gesteuerten Zutrittskontrolle rasant wächst und die Nutzung der NFC-Technologie positiv bewertet wird.³ Bei der Auswertung der Testreihe gaben über 80 Prozent der Tester an, dass es wesentlich angenehmer sei, Türen mit dem Smartphone zu öffnen als mit herkömmlichen Access Cards. Dabei hoben die Teilnehmer hervor, dass sie die Verwendung von Handys in diesem Zusammenhang als sicherer und praktischer empfänden als etwa Chips.⁴ Ein klarer Vorteil ist, dass Mitarbeiter ihr Smartphone häufiger bei sich tragen und weniger verlieren als NFC Transponder. Dies schützt weitgehend vor Missbrauch. 

Breite Zustimmung für mobile Zutrittslösungen

Mobile Authentifizierung wird immer stärker gesellschaftlich akzeptiert und gefördert. Mit Blick auf das “Mobile Access”-Modell werden Smartphones für viele weitere Anwendungen eingesetzt werden. Dafür ist es wichtig, sichere, verlässliche und permanent verfügbare mobile Berechtigungen zu ermöglichen. Wichtig ist, die Digitalisierung ganzheitlich zu begreifen. Ein zukunftsträchtiger Ansatz ist es, nicht mehr nur von reinem Zutritt zu sprechen - sondern Zutritt als ein Teil des Ganzen zu sehen. Aus diesem Grund spielt das Thema Integration eine enorme Rolle. Zutrittskontrolle muss als komplementäres Feature in einer All-In-One Lösung angesehen werden.

Quellen:
¹ de.statista.com
² de.statista.com
³ professional-system.de
tecchannel.de