Der Mobile Access-Blog

Der Mobile Access-Blog
Warum Automatisierung und Integration zu Wettbewerbsvorteilen werden

Warum Automatisierung und Integration zu Wettbewerbsvorteilen werden

Automatisierung, Vernetzung, Digitalisierung: Wie immer man es auch nennen mag. Kein Unternehmen kann es sich leisten, eine Ansammlung isolierter Anwendungen zu betreiben. Sich ständig verändernde Marktbedingungen und der steigende Druck zu mehr Effizienz erfordern mehr Flexibilität in der IT. Unternehmen, die gezielt ihre Fähigkeiten zur Integration verbessert haben, sind klar im Vorteil.

Effizient. Effizienter. Am Effizientesten.

Automatisierte Systeme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch im Bereich physischer Sicherheit ausbreitet. Vernetzte Abläufe und automatisierte Prozesse sind das A und O, um Effizienz zu steigern. Dabei ist der Weg in die Cloud entscheidend für mehr Agilität, Innovation und Skalierbarkeit. 

Einer der Hauptvorteile der systemübergreifenden Nutzung von Integrationen besteht darin, dass Unternehmen ihre Abläufe vollständig anpassen können. Anstelle von mehreren einzelnen Systemen, kann alles über ein Tool gesteuert werden. Man denke an unterschiedliche Gebäudesysteme wie Zutrittskontrolle, Parkplatzverwaltung, Raumplanung und Besuchermanagement: Wenn alles miteinander verbunden ist, können die Prozesse im Betrieb effizienter gestaltet werden.

Schnittstelle ist nicht gleich Schnittstelle

Hinter einem Geschäftsprozess stehen heute meist viele unterschiedliche Anwendungen, um somit eine Vielzahl an Technologien.  Aus diesem Grund ist es wichtig, dass zwischen verschiedenen Systemen offene und sichere Schnittstellen für reibungslos funktionierende Prozesse bestehen. Mit einer “API-First-Strategie” können die eigenen Applikationen einfach von Partnern und Drittanbietern erfolgreich eingebunden werden. Auch Tapkey bietet eine offene API und ein Mobile SDK an. 

Jedoch unterscheiden wir bei unseren Integrationsmöglichkeiten zwischen Lightweight und Seamless Integration. Durch die Lightweight Integration wird das Feature “Mobile Access” beim Drittanbieter implementiert. Der Enduser nutzt für das Entsperren dennoch die Tapkey App. Bei der Seamless Integration wird das gesamte Entsperrerlebnis in die vorhandene mobile Anwendung integriert. Das ist der ideale Weg, um die Einheitlichkeit der Marke und eine konsistente User Experience zu gewährleisten. 

Access as a Feature: Mobilen Zutritt integrieren 

Die Idee hinter dem Integrationsmodell von Tapkey ist, mobile Zutrittskontrolle als zusätzliches Feature anzubieten. Denn oftmals ist eine Implementierung der mobilen Zutrittstechnologie in Schließprodukte oder in bestehende Applikationen notwendig, um die individuellen Anwendungsfälle bestmöglich abzudecken. Dies ermöglicht es Integratoren, ihren Endkunden eine ganzheitliche Lösung anzubieten. Man nehme eine Carsharing-App: Neben der Buchung, Zahlung und anderen Funktionen kann der Endkunde das Fahrzeug auch sofort entsperren - alles mit einer App. 

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, sollten diese Lösungsanbieter ergänzende Services in ihr Portfolio mit aufnehmen. Digitaler Türzugang spielt bei sehr vielen Kernprozessen im Carsharing-Bereich oder der Immobilienverwaltung eine wichtige Rolle. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Durch Vergabe von Zutrittsberechtigungen auf das Smartphone kann alles zentral verwaltet werden. Das Austauschen von Schlössern fällt weg, wodurch Kosten gespart werden.

Darüber hinaus können Lösungsanbieter zusätzliche Services an bestehende Kunden verkaufen und wiederkehrenden Umsatz schaffen. Denken wir an folgendes Szenario: Eine PropTech-App beschließt ein digitales Zutrittssystem zu integrieren. Um dieses “Access”-Feature zu aktivieren, kann beispielsweise eine Gebühr erhoben werden. Unternehmen können dadurch automatische Berechtigungen an Mieter vergeben, aber kann auch zeitlich limitierte Zutrittsrechte an Dritte erteilen, wie beispielsweise Reinigungsfirmen oder Pflegedienste. Durch eine Integration erfolgt die Freigabe von Türen ebenso wie die übrige Kommunikation mit den Mietern ganz einfach über die PropTech-App.

Das Ziel ist: Eine weitgehende Automatisierung aller Prozesse, um Kunden zu begeistern, Kosten zu senken und künftiges Wachstum voranzutreiben.