Der Mobile Access-Blog

Der Mobile Access-Blog
Frau hält ein iPad in der Hand. Im Vordergrund sind Sicherheitsicons.

Access Control as a Service: Was bedeutet das?

Jede Branche hat ihren Fachjargon. Zutrittskontrolle und physische Sicherheit sind keine Ausnahme. API? SDK? Es scheint, als wäre man in eine Buchstabensuppe gefallen. Dann noch ACaaS.

Das Akronym gibt es schon seit einigen Jahren und bedeutet Access Control as a service. Denke an das bekannte Konzept Software as a Service (SaaS), bei dem Kunden für die Nutzung einer Software für einen festgelegten Zeitraum bezahlen.¹ Ersetze das Softwareelement durch Zutrittskontrolle und du weißt, worum es geht. 

Die Vorteile von ACaaS 

Wir haben dieses Modell auch in anderen Sicherheitsbereichen gesehen, z. Video as a Service (VaaS) zur Überwachung. ACaaS steht für Access Control as a Service und wendet Software as a Service-Ansatz an. Während die gesamte Hardware für die Zutrittskontrolle vor Ort bleibt, werden Software und Server aus den Räumlichkeiten eines Unternehmens entfernt und in leistungsstarken Rechenzentren verlegt. Die hoch skalierbare Cloud-Infrastruktur von Tapkey wird beispielsweise in europäischen Rechenzentren mit hohen Sicherheitsstandards gehostet.

Im Vergleich zu herkömmlichen oder lokalen Zugangskontrollsystemen bietet Access Control as a Service eine Reihe von Vorteilen. Was bedeutet das für Endbenutzer? Mindestens fünf Dinge: 

  • Minimale Vorabkosten: ACaas ist erheblich günstiger als herkömmliche Zugangskontrollen.
  • Geringere Wartungskosten 
  • Barrierefreiheit: Smartphone und Desktop-Anwendung, auf die jederzeit und überall zugegriffen werden kann. 
  • Remote-Support und Unterstützung 
  • Komfortable Sicherheit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ACaaS erheblich billiger ist als die herkömmliche Zutrittskontollsysteme. Mit ACaaS können Administratoren den Zutritt in diverse Gebäude verwalten und Zutrittsaktivitäten überall und jederzeit überprüfen. Es ermöglicht die Verwaltung mehrerer Gebäude. Bei einigen Systemen können Benutzer ihr Smartphone verwenden, um Türen zu öffnen. Eine weitere Option sind die klassischen RFID-Tags oder andere NFC-Transponder. Eine Studie zeigt jedoch, dass Smartphones als sicherer und praktischer als Chips angesehen werden. Mit der Weiterentwicklung der digitalen Technologie setzt ACaaS neue Maßstäbe in puncto Sicherheit.

Integration von ACaaS

Einige ACaaS-Anbieter ermöglichen es, ihre Zutrittslösung in vorhandene Software zu integrieren. Dies ermöglicht es Integratoren, kostenlose Services an bestehende Kunden zu verkaufen und ein neues Geschäft mit wiederkehrenden Einnahmen zu schaffen. Hier kommt Tapkey ins Spiel. Die Tapkey-Plattform bietet offene Schnittstellen (API und Mobile SDK) zur einfachen Integration. Dies ist besonders interessant für PropTech-Apps. Während du zusätzliche Services anbietest, kannst du deine Zeit und Ressourcen aufs Wesentliche fokussieren: auf die Entwicklung innovativer Anwendungen, die dein Geschäft weiterbringen. Durch die Integration müssen Endkunden Datensätze nicht mehr manuell synchronisieren und können Konflikte vermeiden, die bei der manuellen Dateneingabe auftreten. Diese Integrationen und andere Annehmlichkeiten, die in der Cloud verfügbar sind, eliminieren viele der Aufgaben, die die Arbeit der Immobilienverwalter in der Vergangenheit erschwert haben.

Ein Blick in die Zukunft

Der Markt wird hauptsächlich von der Notwendigkeit getrieben, dass die Unternehmen ihre Ausgaben senken und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren müssen. Inmitten der COVID-19-Krise wird der weltweite Markt für Zugangskontrolle als Service (ACaaS), der im Jahr 2020 auf 842,3 Millionen US-Dollar geschätzt wird, voraussichtlich bis 2027 eine revidierte Größe von 3 Milliarden US-Dollar erreichen.

Quelle:
¹ xaasjournal.com
² strategyr.com