Der Mobile Access-Blog

Der Mobile Access-Blog
Foto von etlichen Büros in einem Gebäude aus Glas

4 Aspekte, die jede Tenant Experience App berücksichtigen sollte

Zeiten ändern sich. Mieter betrachten ihre Büros und Shared Workspaces als Dienstleistungen und erwarten von ihren Arbeitsplätzen mehr als je zuvor. Daher sollten Vermieter über Tenant Experience nachdenken. Laut dem Tenant Exerience Gap-Report von Building Engines planen 80% der Property Manager, im nächsten Jahr mindestens die Hälfte ihrer Zeit damit zu verbringen, die Tenant Experience zu verbessern. Und was ist der schnellste Weg zu den Herzen eines Mieters? Richtig, durch ihre Smartphones! Nicht verwunderlich, dass die Anzahl an Tenant Experience Apps immer mehr ansteigt. Sie sind das Tool für Vermieter, ihr Vermögen zu differenzieren. 

Doch nicht alle Tenant Experience Apps sind gleich. Sie bieten eine breite Palette verfügbarer Funktionen und nahtlose Integrationen von Plattformen von Drittanbietern an. Wir haben uns einige davon angesehen und unverzichtbare Features zusammengefasst. Das Ergebnis: Vier Kategorien, die zeigen, wie Büroumgebungen genutzt, verbessert und aufgebaut werden müssen.

1. Community Engagement

Der Aufbau eines soliden und zentralen Kommunikationstools ist für ein glückliches Büro und Gebäude von entscheidender Bedeutung. Verpasse nichts in deinem Gebäude dank Push-, Text- und E-Mail-Benachrichtigungen. Die meisten Apps haben ein Forum, in dem persönliche Nachrichten gesendet und empfangen werden können. Du musst etwas wichtiges mitteilen? Vielleicht funktioniert der Aufzug nicht oder du möchtest an die bevorstehende Veranstaltung erinnern? Versende einfach eine Sofortbenachrichtigung, um alle am Laufenden zu halten.. So kannst du die Kommunikation mit einer einzigen Schnittstelle optimieren. 

2. Digitale Services

Die Bereitstellung einer hervorragenden Tenant Experience umfasst mehr als nur die Ausführung von Arbeitsaufträgen. Es enthält digitale Handbücher oder Raumplanung. Mit dieser Funktion kannst du Buchungen und Reservierungen von Annehmlichkeiten in deinem Büro oder Gebäude verfolgen und koordinieren. Besonders Shared Offices schätzen diese Funktion. Mieter können Raumverfügbarkeiten in Echtzeit prüfen, bestimmte Zimmer oder Schreibtische reservieren und bei Bedarf sofort zahlen. Viele Apps bieten auch Mobilitätsdienste an, die Echtzeit-Einblicke in die Verfügbarkeit von Parkplätzen oder das Teilen von Fahrrädern oder Autos ermöglichen. Doppelte Buchungen gehören der Vergangenheit an. 

3. Sicherheit

Sicherheit ist heutzutage ein wachsendes Anliegen und sollte ein wesentlicher Bestandteil jeder App für Tenant Experience sein. Dies umfasst beispielsweise Brandschutz und Zutrittskontrolle. Ein mobiles Zugangssystem kann das Personal eines Gebäudes entlasten. Tenant Experience Apps bieten hier Integrationen mit Zutrittskontrollsystemen an. So ist der Zutritt zu Gebäuden, Räumlichkeiten und bestimmten Bereichen garantiert, indem Mieter das Smartphone einfach auf den Wandleser tippst oder es über Bluetooth entsperrst. Mit nur einem Klick können Zutrittsberechtigungen vergeben werden und Zutritt gewährt werden. Community Engagement

4. Instandhaltung

Vermögenswert erhalten, lautet die Devise. Aus diesem Grund bieten die meisten Apps den Immobilienverwaltern Tools an, um Wartungsarbeiten und Reparaturen besser zu planen. Sobald ein Problem beseitigt wurde, werden die Mieter benachrichtigt. Vorbeugende Instandhaltung und Inspektion von Immobilien sind das Um und Auf. Klingt trivial, aber die Wartung zielt darauf ab, die Mieter bei Laune zu halten und auch neue Mieter anzuziehen. Dabei ist es durchaus sinnvoll alle Wartungsanfragen an einem Ort gesammelt zu haben. Du musst keine E-Mails, Texte und Anrufe mehr separat bearbeiten. Mit solchen Funktionen ist es einfacher, eine Immobilie in einem sicheren und bewohnbaren Zustand zu halten.

Effizient hat sich noch nie so gut angefühlt 

Tenant Experience Software und Apps geben sowohl Immobilieneigentümer als auch Mietern mehr Flexibilität. Mit neuen technologischen Entwicklungen können Immobilienverwalter, Mieter mit ihren Gebäuden verbinden, sodass ihr Arbeitsleben komfortabler, bequemer und produktiver wird. Obwohl diese Plattformen viele nützliche Funktionen erfüllen, haben Gebäude häufig Schwierigkeiten, die Mieter zum Herunterladen der App zu bewegen. Durch die Integration einer mobilen Zutrittskontrolle in diese Plattform wird die Zutrittskontrolle optimiert und Mieter können bestimmte Räumlichkeiten per Smartphone entsperren.