Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Zutrittsmanagement 2.0: Warum immer mehr Unternehmen wie Coworking Spaces auf digitale Lösungen setzen

Digitalisierung | Sicherheitstechnologien | Sharing Economy | Zugangslösungen

Wien, 14. Februar 2018 – Tapkey, Spezialist für digitale Zutrittslösungen, bietet mit seiner gleichnamigen App und kompatiblen Schließprodukten einen einfachen und sicheren Zugang für Unternehmen. Die Lösungen richten sich an Firmen, die ihre digitalen Angebote aus den Bereichen Coworking-, Sharing- und Facility Management sicher, schnell und einfach gestalten und ausbauen wollen. Mit der Tapkey App können Unternehmen verschiedene elektronische Zutrittslösungen, in die Tapkeys Software integriert wurde, einheitlich managen und zudem über Tapkeys offene Plattform mit weiteren digitalen Angeboten unterschiedlicher Hersteller vernetzen beziehungsweise ergänzen. Auf diese Weise lassen sowohl Eingangstüren als auch geteilte Büroflächen sowie Spinde, Garagentore und Autos mit einer Smartphone App öffnen und Zutrittsberechtigungen verwalten.

„Da die Tapkey App Personen via Smartphone einen sicheren Zugang zu digital gemanagten Zutrittssystemen verschafft, lässt sie sich vielseitig einsetzen, um Geschäftsmodelle wie Sharing oder Vermietung zu unterstützen. Zum Beispiel Coworking oder flexible Arbeitsplatzkonzepte, Ferienwohnungen, Bed & Breakfast sowie die allgemeine Vermietung von Immobilien“, sagt Gilbert Hödl, Co-Gründer und CEO von Tapkey.

Umfassende smarte Zutrittskontrolle

Zu den Vorteilen einer smarten Zutrittskontrolle auf Zeit zählen für die Anbieter von Shared Offices und Vermieter von Ferienwohnungen die Sicherheit, die Zeitersparnis sowie die Effektivität. Sicher, weil sich alle Zutritte vollständig steuern lassen, zeitsparend, weil zeitraubende Übergaben von Schlüsseln nicht notwendig sind und effektiv, weil sich Zutrittsberechtigungen auf Knopfdruck vergeben lassen.

Darüber hinaus lassen sich über die App unterschiedliche Schließprodukte von einem Gerät aus steuern. Neben der zentralen Eingangstür, die mit Wandlesegeräten (Wallreader) ausgestattet wird, sind dies Türen zu individuellen Räumen oder gemeinschaftlich genutzten Räumen wie etwa Besprechungszimmern, im jeweiligen Raum sind dies Schließkästen für Wertsachen oder vertrauliche Dokumente der einzelnen Mitarbeiter.

Sofern in einem Unternehmen gemeinschaftlich nutzbare Fahrzeuge zur Verfügung stehen, lassen sich zum Beispiel zusätzlich Pool-Cars mit leichter und flexibler zu managen. Und für den Fall, dass für diese Fahrzeuge in einer Parkgarage Plätze angemietet sind, so lassen sich dort die Zugangsberechtigungen ebenfalls zentralisiert regeln.

Schneller und einfacher Zugang durch einen virtuellen Schlüsselbund

Die Tapkey App funktioniert wie ein virtueller Schlüsselbund, wenn sie in elektronische Schließanlagen wie etwa die Smart Locks des Anbieters DOM integriert ist. Mit der App lassen sich Zugangsberechtigungen direkt auf das Smartphone der Person senden, die Zutritt erhalten soll. Dabei ist jede Kommunikation zwischen App und Zylinder von Ende-zu-Ende verschlüsselt. Zum Beispiel können Unternehmen, Immobilienbesitzer und Dienstleister solche Berechtigungen für Co-Worker, Untermieter oder Gäste direkt auf deren Smartphone vergeben, um jenen Zutritt zu bestimmten Räumen zu gewähren. Physische Schlüssel brauchen nicht mehr übergeben zu werden.

Sicher und nachvollziehbar

Über die Tapkey App wissen die Vermieter stets, wer zu welcher Zeit ihre Räume nutzt. Hierbei können sie einen robusten Backend-Dienst nutzen, der für das sichere Aus- und Zustellen von Zutrittsschlüsseln verantwortlich ist. Sämtliche Daten werden redundant in einem hochverfügbaren Datencenter im europäischen Datenraum gespeichert.

Kosteneffizienter Betrieb

Die Anwender (Immobilienbesitzer, Dienstleister, etc.) können mit ihrem Tapkey Schließsystem bei Bedarf einen Betrieb „ohne Rezeption“ einrichten. Dadurch sind die Räume für berechtigte Nutzer rund um die Uhr zugänglich, wobei nur ein geringer Personalaufwand notwendig ist.

Zuverlässig und offline-fähig

Um die Smart Locks zu öffnen, benötigen weder die Nutzer noch die Vermieter (Coworking-Betreiber) eine Internetverbindung, da die Zutrittsschlüssel auf dem jeweiligen Gerät der berechtigten Person gespeichert sind. Diese Schlüssel werden regelmäßig verlängert, wenn die Anwender der App online sind.

Smartphone-basierter Zugang in eigene Systeme via API integrierbar

Für Unternehmen, die die Tapkey-Funktionalität zum Beispiel in eigene Systeme integrieren wollen, hat Tapkey über sein Partner Interface eine Schnittstelle (API) geschaffen, die sich sehr einfach in vertikale Branchenlösungen, zum Beispiel ein Buchungssystem, integrieren lässt.

Unternehmensprofil Tapkey
Die Tapkey GmbH ist ein führender Anbieter von digitalen Zutrittslösungen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet mit der gleichnamigen Plattform eine Smartphone- und cloudbasierte Lösung, mit der sich Personen via Smartphone einen sicheren Zugang zu digital gemanagten Zutrittssystemen verschaffen. Dahinter steht eine patentierte Technik, die auf der persönlichen Identität der Nutzer aufbaut. Die Tapkey-Plattform wurde konsequent nach dem „Security by Design“-Ansatz entwickelt, ist offen gestaltet und bildet die Basis für ein ganzes Ökosystem an Zutrittslösungen für Unternehmen sowie für Endanwender.

Die Lösung eignet sich für alle Anwendungen aus den verschiedensten Branchen, bei denen der identitätsbasierte Zutritt einfach, sicher, flexibel und schnell ablaufen soll. Typische Einsatzgebiete sind die Automobilbranche, Logistik und Lieferdienste, Facility- und Immobilienmanagement sowie Sharing-Konzepte vom Car Sharing über Coworking, Serviced Apartments, Self Storage bis hin zu Small Hospitality. 

Pressekontakte

Tapkey GmbH
Alexis Seyfried
Brucknerstraße 2/6, 1040 Wien
+43 (0)72 000 3681 
+43 (0) 660 870 37 73 
alexis@tapkey.com

Tornado Communications
Hans J. Gilg
Infanteriestraße 19 / Geb. 6, 80797 München
+49 (0)89 2388 9994 
+49 (0)172 89 154 67
hans.gilg@tornado-pr.com